· 

Stoffwindeln - Stoffi-ABC - Überblick Systeme

 

Überblick über gängige Stoffi-Systeme:

 

Mehrteilige Systeme: Stoffwindeln mit extra Überhosen

 

Wie der Name schon sagt bestehen diese Systeme aus mehreren Teilen: Einem saugendem Kern- bzw. Innenteil und einer extra Überhose.

 

Höschenwindel mit Überhose

Die Höschenwindel ist wie eine Wegwerf-Windel geformte Innenwindel. Diese komplett saugenden Höschenwindeln gibt es aus verschiedenen Materialen, mit Klett oder Druckies und sie können individuell angepasst werden durch zusätzliche Einlagen. Darüber gehört zum Nässeschutz eine Überhose

 

  • Individuell anpassbar durch verschiedene/zusätzliche Einlagen

  • beliebt für die Nacht
  • Macht einen sehr dicken Windelpo

 

 

Faltwindel mit Überhose

 

Als Faltwindeln bezeichnet man Innenwindeln, die um das Kind herum gefaltet werden. Diese gibt es vorgefertigt mit Klett oder Laschen zum Einfacheren Anlegen oder werden einfach aus Mullwindeln/Moltontüchern in verschiedenen Techniken um das Kind gefaltet. Auch hier gehört über die komplett saugende Faltwindel als Innenschicht zum Nässeschutz eine Überhose.

 

  • Sehr günstig

  • individuell in Größe und Saugleistung anpassbar
  • recht aufwändiges System: es muss sehr genau gefalten werden um Dichtheit zu gewährleisten

 

Bindewindel mit Überhose

Die Bindewindel ist altbewährt: Ein saugendes Material, meist reine Baumwolle, wird - ähnlich einer Faltwindel - um das Kind als saugende Innenschicht gelegt. Die Bindewindel ist vorgeformt und mit Kordeln versehen, um die Windel einfach anzulegen und gut fixieren zu können. Zum Nässeschutz darüber eine Überhose.

  • individuell in Größe und Saugleistung anpassbar
  • recht aufwändiges System: es muss sehr genau gefalten werden um Dichtheit zu gewährleisten

 

 

 

Einlagewindel/Prefolds mit Überhose

Das einfachste System: In die Überhose werden nach Belieben/Saugleistung und nach System Einlagen eingeknöpft oder in die Laschen eingelegt. Vor allem die Überhosen mit Laschen sind sehr beliebt, da hier neben Prefolds (mehrfach faltbare Saugeinlage) alles an saugendem Materialien eingelegt werden kann (Geschirrhandtücher, Gästehandtücher, Mullwindeln/Spucktücher, Wegwerf-Einmal-Einlagen…)

 

  • Sehr einfach

  • Recht schmales Windelpaket

  • sehr günstig, da nur wenig Überhosen gebraucht werden und alle saugenden Materialien verwendet werden können

 

Die Hybrid-Windel oder auch All-in-Two

Die Hybrid-Windel ist ein besonderes System. In der Überhose (Wolle oder Baumwolle) sind Druckknöpfe angebracht, in die die sogenannte „Pouch“ eingeknöpft wird. In diese „Pouch“ werden die Saugeinlagen eingelegt, sie bildet zugleich den Nässeschutz nach Außen (Wolle oder PUL).

  • recht schmales Windelpaket
  • vergleichsweise teure Windeln

 

 

 

Auch bei den Überhosen gibt es verschiedene Arten – zum Schlüpfen, mit Klett oder mit Druck-Knöpfen und aus unterschiedlichen Materialen sowie mitwachsend (One Size) oder mit definierten altersgerechten Größen:

 

  • Aus Wolle: Natürlicher geht’s nicht als mit Überhosen aus reiner Wolle. Damit die Woll-Überhosen auch dicht sind, müssen sie regelmäßig (nach ca. jeder 3. Wäsche) und vor allem vor dem ersten Benutzen mithilfe eines Wollfettes/Lanolinbads eingefettet werden - somit ist die Pflege recht aufwändig. Vorteil: Das Waschen der Überhose ist nur bei deutlicher Verschmutzung nötig – lüften reicht meist.
  • Aus Mikrofaser: Sind mit und ohne Beschichtung erhältlich, wobei die Beschichtung die Atmungsaktivität einschränkt. Nachteil ist, dass Mikrofaser bei Druck von Außen (zum Beispiel im Tragetuch) Feuchtigkeit frei geben könnte.

  • Aus Fleece: Von Natur aus hat Fleece einen wasserabweisenden Effekt, ohne dass zusätzlich gefettet werden muss. Nachteilig ist, dass auch Fleece auf Druck von Außen Feuchtigkeit frei geben könnte und meist relativ dick und warm (trocknet langsam) bei recht wenig Atmungsaktivität ist.

  • PUL-Beschichtete Stoff-Überhosen: Sie sind zuverlässig dicht, lassen sich abwischen und trocknen schnell.

 

 

 

Einteilige Systeme: Die „Windel am Stück“

 

Auch hier verrät der Name eigentlich schon alles – es handelt sich um Windeln, die gleich einer Wegwerfwindel komplett ans Kind und danach in die Wäsche kommen. Sie haben eine PUL (Polyurethan) -beschichtete Aussenhülle und einen saugenden Kern.

 

Es sind mitwachsende Systeme (One Size) oder Systeme mit definierten altersgerechten Größen erhältlich.

 

 

Die All-in-One

…ist eine fertige Komplett-Windel (frei übersetzt „Alles in Einer“). AIOs haben immer eine wasserundurchlässige Aussenhülle (meist PUL-Beschichtung) sowie ein saugendes Innenleben mit ein bis zwei angenähten und meist noch zusätzlich einknöpfbaren Einlagen.

  • praktisch und handlich, da die ganze Windel ans Kind und dann in die Waschmaschine kommt (vor allem für Kindergarten oder Krippe)

 

  • recht teuer in der Anschaffung, da sehr viele Windeln benötigt werden sowie recht viel Wäsche, die langsam trocknet (viele Schichten)

 

 

 

Pocketwindeln

Auch Pocketwindeln sind Komplett-Windeln – allerdings noch nicht ganz „fertig“. Wie der Name Pocket verrät, haben sie eine „Tasche“ – das heisst hier muss die saugende Einlage noch hinzugefügt werden. Sie haben also gleich der AIO eine wasserundurchlässige Aussenhülle, ein mit saugendem Material ausgekleidetes Innenleben (zum Beispiel Fleece, Hanf, Bambus, Baumwolle) und um die Flüssigkeit zu speichern werden je nach Belieben und Bedarf in die zwischen Aussen- und Innenhülle befindliche Tasche Einlagen eingelegt.

 

  • trocknet wegen weniger Schichten schneller als eine AIO

  • genauso praktisch und handlich wie eine AIO – die Saugstärke kann aber ganz nach individuellem Bedarf angepasst werden
  • genauso wie eine AIO recht viel Wäsche durch Windeln und Einlagen

 

 

Ich hoffe Ich konnte Euch zeigen, dass es viele verschiedene Systeme gibt. Am Besten lasst Ihr Euch in einer Beratung die Systeme noch einmal zeigen und probiert mit einem Testpaket, was genau zu Euch und Eurem Herzenskind passt!

 

Wir wünschen Viel Spaß beim Wickeln!

♥Euer Herzenskinder-Team♥

Kommentar schreiben

Kommentare: 0